Shell Recharge E-Auto Abo Erfahrungen

Mit der Elektromobilität wird der Öl-Riese Shell nicht unbedingt sofort in Verbindung gebracht. Mit dem Shell Recharge E-Auto Abo zeigt das Unternehmen aber, dass es auch zukunftsfähig denken kann. Angeboten werden über das Abo verschiedene Modelle von unterschiedlichen Herstellern. Die Mindestlaufzeit liegt bei sechs Monaten, eine Kündigungsfrist gibt es nach unseren Shell Recharge E-Auto Abo Erfahrungen nicht.

Shell Recharge Auto Abo

Vorteile

  • Freikilometer können angepasst werden
  • Versicherung, Wartung, Steuer, Reifenwechsel und mehr inklusive
  • Viele Modelle unterschiedlicher Hersteller
  • Ladestrom-Flatrate für einige Modelle optional
  • Keine Kündigungsfrist

Nachteile

  • Mindestvertragslaufzeit von 6 Monaten
  • Zum Teil lange Wartezeiten bis zur Auslieferung der Fahrzeuge

Fazit: Shell Recharge Erfahrungen

Shell Recharge bietet seinen Kunden eine flexible Option, um sich mit der Elektromobilität näher vertraut zu machen. Der Anbieter stellt viele verschiedene Modelle zur Verfügung, mit denen jeder Autofahrer ein passendes Fahrzeug sollte finden können. Positiv bewerten können wir dabei die zusätzlichen Leistungen wie die KfZ-Versicherung oder die Zulassungskosten, die bereits in der monatlichen Miete enthalten sind.

Ein wenig mehr Flexibilität wäre wünschenswert, da immer mindestens sechs Monate als Mindestlaufzeit genutzt werden können. Wer aber ohnehin mindestens so lange auf ein Fahrzeug angewiesen ist, kann hier unter Umständen fündig werden.

Leistungen & Laufzeiten bei Shell Recharge

Unabhängig vom gewählten Modell können die Kunden bei Shell zwischen verschiedenen Leistungen und Laufzeiten wählen. Die Mindestlaufzeit liegt bei sechs Monaten, mindestens 10.000 Kilometer pro Jahr sind bei jedem Abo enthalten. Diese Freikilometer können aber auch auf bis zu 20.000 Kilometer jährlich angehoben werden.

Ebenfalls immer mit dabei sind zudem eine Vollkasko-Versicherung mit einer Selbstbeteiligung von 1.000 Euro, eine Kfz-Versicherung oder die Jahreszeitengerechte Bereifung. Alle Leistungen haben wir im Folgenden einmal aufgeführt:

  • Bis zu 20.000 Freikilometer pro Jahr
  • Kfz-Versicherung
  • Vollkasko-Versicherung
  • Jahreszeitengerechte Bereifung
  • Wartung
  • Kostenfreier Fahrzeugcheck
  • Kfz-Steuer
  • Zulassungskosten
  • Batteriemiete
  • Shell Recharge Ladekarte

Ein Mindestalter von 21 Jahren ist übrigens die Voraussetzung, um bei Shell Recharge ein Fahrzeug mieten zu können. Ebenso holt sich das Unternehmen eine SCHUFA-Auskunft vor der Vertragsunterschrift ein.

Besonderheiten von Shell Recharge

Shell Recharge kann mit einigen Besonderheiten punkten. So zum Beispiel mit der Tatsache, dass die Kunden aus verschiedenen Modellen unterschiedlicher Hersteller flexibel wählen können. Die anfallenden Kosten wie etwa Service, Versicherungen oder auch die Batteriegarantie sind allesamt in den monatlichen Kosten abgedeckt.

Für einige Fahrzeuge bietet der Anbieter zudem optional eine Ladeflat. Mit der Shell Recharge Karte können Kunden dann für einen Festpreis beliebig viel Strom „tanken“. Ebenfalls eine Besonderheit: Für die Zustellung bei Mietbeginn können die Kunden zwischen einer Lieferung nach Hause und der Abholung bei einem Vertriebs- bzw. Service-Partner wählen.

Shell Recharge: Kosten und Gebühren

Die Kosten für das Auto-Abo bei Shell Recharge sind variabel und richten sich nach dem jeweiligen Modell. Kleinere Modelle wie den Nissan Leaf oder den Fiat 500-e Icon können Kunden bereits ab rund 330 Euro pro Monat abonnieren. Verfügbar sind aber auch Modelle wie das Tesla Model Y Long Range oder der Porsche Taycan. Die Kosten für die Mehrkilometer sind ebenfalls variabel und richten sich nach der jeweiligen Klasse des Fahrzeugs.

Für die Zulassung der Autos fallen regulär Kosten von rund 89 Euro an. Diese entfallen jedoch teilweise bei den einzelnen Modellen. Wer eine Zustellung vor die eigene Haustür wünscht, muss hierfür Gebühren von 199 bis 249 Euro einplanen. Identische Kosten werden fällig, wenn das Fahrzeug auch am eigenen Wohnort wieder abgeholt werden soll.

Zahlungsmethoden

Im Bereich der Zahlungsmethoden ist die Auswahl bei Shell Recharge derzeit auf die SEPA-Abbuchung begrenzt. Das Unternehmen zieht den jeweiligen Betrag für die Miete also monatlich bequem vom eigenen Konto ein.

E-Auto bei Shell Recharge abonnieren: So geht’s

Bis auf die Übergabe können alle Schritte beim E-Auto Abo von Shell Recharge online erledigt werden. Notwendig sind hierfür lediglich ein paar wenige Schritte. Welche genau, haben wir im Folgenden aufgeführt:

  1. Fahrzeug wählen: Auf der Webseite von Shell Recharge können Kunden unter dem Bereich „Fahrzeuge“ das gewünschte Fahrzeug wählen. Mit Hilfe verschiedener Filter können die Ergebnisse verfeinert werden.
  2. Dokumente hochladen: Nachdem das Fahrzeug gewählt und somit in den Warenkorb gelegt wurde, ist der Upload von Dokumenten wie dem Führerschein notwendig. Erst wenn dies erledigt wurde, kann die Bestellung abgeschlossen werden.
  3. Zustellung vereinbaren: Die Übergabe des Fahrzeugs kann per Lieferung nach Hause oder per Abholung erfolgen. Hierfür werden die Termine festgelegt und die Bestellung abgeschlossen.

Shell Recharge Erfahrungen aus anderen Quellen

Wirklich negativ sind die Rückmeldungen der Kunden zu Shell Recharge nicht. Bemängeln Autofahrer etwas, dann in der Regel die zum Teil lange Wartezeit bei einigen Modellen. Shell allerdings kann dafür meist wenig, da sich der Anbieter nach den Autobauern richten muss. Abgesehen davon berichten die Kunden aber meist von positiven und sorglosen Erlebnissen.

Für wen lohnt sich Shell Recharge?

Shell Recharge ist optimal für Autofahrer geeignet, die sich möglicherweise noch nicht ganz den Sprung in die Elektromobilität zutrauen. Für einen ersten Eindruck zu Ladenetzen und Co. sind die Abos hier gut geeignet. Darüber hinaus bietet Shell eine gewisse Flexibilität bei der Fahrzeugwahl. Sowohl Singles als aus Familien können hier passende Autos finden und müssen auf keinen Komfort verzichten.

Alternativen zu Shell Recharge

Alternativen bietet der Markt zu Shell Recharge natürlich reichlich. Wer sich eine kürzere Mindestlaufzeit wünscht, kann zum Beispiel auf die Angebote von eFlat oder Porsche Drive zurückgreifen. Hier liegt die Mindestlaufzeit jeweils bei nur einem Tag, kann aber flexibel verlängert werden. Ebenfalls in Frage kommen als Alternativen zudem Carship, ECHT FLAT oder das Angebot von Stellantis & You.

FAQ:

Wie funktioniert die Rückgabe bei Shell Recharge?

Die Rückgabe bei Shell Recharge erfolgt einfach und bequem. Kunden können wählen, ob das Fahrzeug am eigenen Wohnort abgeholt werden soll oder für die Rückgabe zu einem Service-Partner verbracht wird.

Wie erfolgt die Schadensmeldung bei Shell Recharge?

Im Falle eines Schadens muss dieser innerhalb von 24 Stunden über die Unfallmeldung von Shell Recharge mitgeteilt werden. Es ist dabei ratsam, auch Fotos vom Schaden vorzuweisen. Wurde der Schaden durch Dritte verursacht, muss zwingend der Polizeibericht mitgeschickt werden.

Bietet Shell Recharge auch eine Kurzzeitmiete an?

Kurzzeitmieten sind bei Shell Recharge nicht verfügbar. Die kürzeste Laufzeit für ein Abo beim Anbieter beträgt sechs Monate.

Wie schnell kann ich bei Shell Recharge mein E-Auto abonnieren?

Die Bestellung bei Shell Recharge nimmt bis zur Auslieferung mindestens vier Wochen Zeit in Anspruch. Je nach Modell und Hersteller können aber auch längere Wartezeiten fällig werden.

Kann ich mein E-Auto von Shell Recharge auch im Ausland nutzen?

Die Nutzung des E-Autos bei Shell Recharge ist auch im Ausland zulässig. Allerdings ist der Einsatz auf das EU-Ausland und die Schweiz beschränkt.

Lässt sich die Selbstbeteiligung bei Shell Recharge reduzieren?

Eine Reduzierung der Selbstbeteiligung ist bei Shell Recharge nicht möglich. Allerdings variiert diese zwischen den Fahrzeugen und kann so durch die Modellauswahl ein wenig verändert werden.

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden.
  • Kommentar erstellen