eFlat E-Auto Abo Erfahrungen

Hinter eFlat steckt ein interessantes Geschäftsmodell. Das Unternehmen kauft junge und gebrauchte Elektrofahrzeuge, die anschließend im eFlat E-Auto Abo geleast werden können. Nach und nach ist die Auswahl an Fahrzeugen spürbar gewachsen. Geblieben sind nach unseren eFlat E-Auto Abo Erfahrungen jedoch die teils überraschend günstigen Preise. Zudem müssen keine festen Vertragslaufzeiten beachtet werden.

eFlat Auto Abo

Vorteile

  • Keine feste Vertragslaufzeit und monatlich kündbar
  • Geringe Leasingkosten ab 1€ / Monat
  • Angebote für Gewerbekunden verfügbar
  • Inspektionen, Vollkaskoversicherung, TÜV, Service & mehr im eFlat-Paket verfügbar
  • Kaufoption nach 6 Monaten Vertragslaufzeit für das jeweilige Fahrzeug möglich

Nachteile

  • Bereitstellungsgebühr von 199€ fällig
  • Geringe Anzahl an Inklusivkilometern (max. 10.000 / Jahr)
  • Buchung nicht online möglich

Fazit: eFlat Erfahrungen

Nicht jeder Autofahrer möchte sich lange an ein Elektroauto oder generell ein Fahrzeug binden. Genau hierfür bietet eFlat mit den flexiblen Laufzeiten eine optimale Lösung. Die Fahrzeuge kommen mit umfangreichen Service-Paketen, für die allerdings ein Zusatzbeitrag pro Monat fällig wird. Dennoch lohnen sich diese Kosten, da unter anderem der TÜV, der Service, die Inspektionen oder auch eine Vollkaskoversicherung geboten werden.

Besonders gut geeignet ist das Angebot für diejenigen, die eher wenige Kilometer im Jahr fahren, das Auto vorwiegend in der Stadt nutzen und sich mit weiteren Kosten nicht befassen wollen.

Leistungen & Laufzeiten bei eFlat

eFlat legt den Fokus vor allem auf die Flexibilität auf Seiten der Kunden. Alle Leasingverträge können ohne eine feste Vertragslaufzeit geschlossen werden und sind monatlich kündbar. Die Preise für die einzelnen Fahrzeuge variieren zum Teil stark. Ebenso die Kosten für die zusätzlichen Leistungen im zuzüglichen eFlat Paket. Je nach Modell werden hierfür monatlich zwischen 79 und 99 Euro fällig.

Die Kosten lohnen sich allerdings. Mit dem Flat Paket werden zahlreiche zusätzliche Leistungen wie die Anmeldung, eine Vollkaskoversicherung oder auch die Wartung abgedeckt. Alle Leistungen aus dem eFlat Paket haben wir im Folgenden aufgelistet:

  • Anmeldung des Fahrzeugs
  • Vollkaskoversicherung (1.000 Euro Selbstbeteiligung)
  • Inspektionen
  • Kostenloses Ersatzfahrzeug im Service-Fall
  • Bremsenersatz
  • TÜV
  • Service & Wartung (inkl. Kostenübernahme aller Verschleißteile)
  • Reifenersatz bei Verschleiß
  • Kfz-Steuern
  • Diebstahlschutz

Ebenfalls möglich ist es, das Fahrzeug durch das Flat-Paket unentgeltlich an Dritte aus dem eigenen Haushalt weiterzugeben – zum Beispiel an den Partner. Eine entgeltliche Weitergabe, zum Beispiel als Carsharing, ist wiederum nicht gestattet.

eFlat für Gewerbekunden

Das Angebot des Fahrzeug-Leasings bietet eFlat nicht nur für Privatkunden, sondern auch für Gewerbekunden. Die Leistungen sind in diesen Fällen identisch. Der einzige Unterschied: Die Preise werden Netto auf der Webseite dargestellt. Auch Gewerbekunden können aber ohne feste Vertragsbindung und mit monatlicher Kündigung leasen.

Für Gewerbekunden und Privatkunden gleichermaßen steht übrigens die Option bereit, das Fahrzeug individualisieren zu lassen und so zum Beispiel einen großen Digitaldruck an der Fahrzeugseite anzubringen.

Besonderheiten von eFlat

Die größte Besonderheit ist nach unseren eFlat E-Auto Abo Erfahrungen die enorme Flexibilität. Kunden müssen keine feste Vertragslaufzeit eingehen und können bequem monatlich kündigen. Dafür stehen dennoch günstige Preise zur Verfügung. Gerade mit den Spezial-Angeboten sind teilweise Monatspreise ab einem Euro verfügbar.

Zusätzlich gut zu wissen ist, dass im Anschluss an eine sechsmonatige Leihe auch die Option auf einen Kauf besteht. Wer also von seinem Elektroauto so begeistert ist, dass er sich nicht mehr trennen möchte, kann den Flitzer auch erwerben.

eFlat: Kosten und Gebühren

Die Kosten und Gebühren werden bei eFlat bereits vor dem Leasing klar aufgeführt. Je nach Modell belaufen sich die monatlichen Kosten auf einen bis 119 Euro pro Monat. Interessant zu wissen ist, dass oftmals mit besonderen Aktionen oder Spezialangeboten weitere Rabatte möglich sind. Unabhängig vom Fahrzeug wird eine Bereitstellungsgebühr von 199 Euro verlangt. Diese ist natürlich nur einmalig zu zahlen.

Die Inklusivkilometer belaufen sich bei den Angeboten standardmäßig auf 5.000 Kilometer pro Jahr. Auf Wunsch können diese aber auch auf 10.000 jährliche Kilometer angepasst werden. Liegen die Kunden am Ende über den vereinbarten Kilometern, werden Kosten für die einzelnen Mehrkilometer erhoben. Diese variieren zwischen den Fahrzeugmodellen und liegen zwischen 12,5 und 20 Cent pro Mehrkilometer.

Zahlungsmethoden

Bei der Zahlungsabwicklung hat sich eFlat für einen einfachen und altbekannten Weg entschieden. Die Kosten für das Leasing werden vom Unternehmen vom Bankkonto der Kunden eingezogen. In der Regel geschieht dies am 15. eines Monats bzw. dem darauffolgenden Bankarbeitstag. Die Kosten für die Bereitstellung und die mögliche Kaution werden wiederum per Überweisung an den Anbieter gezahlt.

E-Auto bei eFlat abonnieren: So geht’s

Der Abschluss des Abos ist bei eFlat nicht direkt über die Webseite möglich. Dennoch ist der Prozess nicht wirklich umfangreich oder kompliziert. Wir haben die einzelnen Schritte im Folgenden einmal übersichtlich aufgeführt:

  1. Modelle prüfen: Sechs unterschiedliche Modelle sind derzeit im Portfolio von eFlat zu finden. Es ist ratsam, diese zunächst zu vergleichen und die Informationen zu den einzelnen Fahrzeugen zu prüfen.
  2. Probefahrt vereinbaren: Über den Bereich „Kontakt + Probefahrt“ kann die Probefahrt des Fahrzeugs vereinbart werden. Hierfür legen die Kunden den gewünschten Fahrzeugtyp fest und hinterlassen ihre Kontaktdaten.
  3. Leasing vereinbaren: Im Anschluss an die Probefahrt kann das Leasing bequem gestartet werden. Alle Vertragsunterlagen werden hierfür unterschrieben und an eFlat übermittelt.

eFlat Erfahrungen aus anderen Quellen

Die eFlat Erfahrungen der Kunden zeigen zum Teil unterschiedliche Eindrücke. Vor allem in der Anfangszeit des Angebots hatte eFlat demnach noch mit gewissen Serviceproblemen zu kämpfen. Diese konnten offenbar mittlerweile beseitigt werden. Darüber hinaus loben viele Kunden die geringen Kosten für die Abos und die dennoch gebotene Flexibilität.

Für wen lohnt sich eFlat?

eFlat lohnt sich in unseren Augen vor allem für diejenigen, denen eine hohe Flexibilität wichtig ist. Genau die wird hier durch einen Verzicht auf eine Mindestvertragslaufzeit und die Möglichkeit der monatlichen Kündigung gewahrt. Optimal sind die Angebote für Wenig-Fahrer, die auf die kleinen Flitzer vor allem in der Stadt zurückgreifen wollen. Vielfahrer dürften mit den Kilometerbeschränkungen schnell an ihre Grenzen stoßen.

Ebenfalls nicht zu vergessen: eFlat ist durchaus ein Beitrag zur Nachhaltigkeit. Das Unternehmen verwendet Gebrauchtfahrzeuge für seine Dienste, die im Anschluss sogar erworben werden können.

Alternativen zu eFlat

Alternativen zu eFlat gibt es für deutsche Autofahrer reichlich. Wer speziell Wert auf eine große Auswahl und keine Modellbindung legt, kann zum Beispiel auf die Dienste von Shell Recharge oder auch Carship zurückgreifen. Weitere Alternativen finden sich unter anderem mit Stellantis & You oder ECHT FLAT.

FAQ:

Wie funktioniert die Rückgabe bei eFlat?

Die Rückgabe bei eFlat erfolgt persönlich durch den Kunden und wird von einem unabhängigen Gutachter durchgeführt. Alle Schäden und Mängel, die über die regulären Gebrauchsspuren hinausgehen, werden hier erfasst.

Wie erfolgt die Schadensmeldung bei eFlat?

Eine Schadensmeldung wird bei eFlat per Mail an das Unternehmen geschickt. Zusätzlich muss der Schaden beim Versicherungsbüro des Anbieters gemeldet werden. Bestenfalls erfolgt die Meldung am Unfalltag, spätestens aber am Folge-Tag des Unfalls.

Bietet eFlat auch eine Kurzzeitmiete an?

Eine Mindestvertragslaufzeit gibt es bei eFlat nicht. Es ist also problemlos möglich, die Fahrzeuge in Form einer Kurzzeitmiete zu verwenden. Aufgrund der Bereitstellungsgebühr ist dies aber nur in Ausnahmefällen ratsam.

Wie schnell kann ich bei eFlat mein E-Auto abonnieren?

Für das Abonnement des E-Autos bei eFlat wird zunächst eine Probefahrt vereinbart. In der Regel vergehen bis zum Start der Miete somit ein paar Werktage. Bei Anschlussmieten kann diese Zeit aber verringert werden.

Kann ich mein E-Auto von eFlat auch im Ausland nutzen?

Das Fahrzeug von eFlat kann problemlos im europäischen Ausland genutzt werden. Eine vorübergehende Verbringung ins Nicht-EU-Ausland oder die Schweiz bedarf aber der vorherigen Zustimmung des Anbieters.

Lässt sich die Selbstbeteiligung bei eFlat reduzieren?

Eine Reduzierung der Selbstbeteiligung bei eFlat ist nicht möglich. Diese liegt immer bei 1.000 Euro für die Vollkaskoversicherung.

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden.
  • Kommentar erstellen