like2drive E-Auto Abo Erfahrungen & Test

like2drive verspricht das „auto all-inclusive“. In diesem Zusammenhang deckt das Unternehmen nicht nur die Bedürfnisse der „traditionellen“ Autofahrer, sondern stellt auch Elektrofahrzeuge zur Verfügung. like2drive setzt dabei auf unterschiedliche Hersteller und Fahrzeugmodelle, möchte aber in allen Fällen eine hohe Flexibilität auf Seiten der Autofahrer gewährleisten.

like2drive E-Auto Abo

Vorteile

  • Alle Kosten bis auf Betriebsstoffe/Strom abgedeckt
  • Keine Anzahlung, Schlussrate oder Startgebühr
  • Keine automatische Verlängerung der Verträge
  • Große Auswahl von Fahrzeugen unterschiedlicher Marken
  • Teilweise Angebote und Rabatte verfügbar

Nachteile

  • Nicht für Kurzzeit-Mieten geeignet
  • Anzahl der Freikilometer an Laufzeit gebunden

Fazit: like2drive Erfahrungen

Insgesamt ist das Angebot von like2drive herrlich einfach und flexibel. Die Plattform ermöglicht eine bequeme Übernahme der Fahrzeuge, da der gesamte Bestellprozess online durchgeführt werden kann. Die Modelle sind neu und aktuell, gleichzeitig finden Kunden eine breite Vielfalt unterschiedlicher Hersteller im Portfolio. Überzeugend sind hier auch die Rahmenbedingungen. Zwar sind die Kilometer immer an die Laufzeit gebunden, dafür gibt es aber keine automatische Verlängerung der Abos. Zum Teil stehen zudem Gutscheine und Rabatte bereit, der Ratenschutz verspricht zudem eine Absicherung bei finanziellen Problemen.

Leistungen & Laufzeiten bei like2drive

Die Laufzeiten bei like2drive können von den Autofahrern relativ flexibel festgelegt werden. Als Mindestlaufzeit für das Abo hat das Unternehmen sechs Monate festgesetzt. Wer möchte, kann sein Fahrzeug aber auch gleich für zwölf, 18 oder 24 Monate abonnieren. In der jeweiligen Monatsrate sind dann alle Kosten für das Fahrzeug mit Ausnahme des Ladens abgedeckt. So also die Service-Kosten und Zulassung, die Kosten für den TÜV, die Bereifung, die Wartung, Steuern oder auch die Versicherung. Letztere wird als Vollkasko-Versicherung mit einer Selbstbeteiligung von 1.000 Euro oder einer Teilkasko-Versicherung mit 500 Euro Selbstbeteiligung angeboten.

Hinsichtlich der inkludierten Kilometer lässt sich nach unseren like2drive Erfahrungen sagen, dass diese zwar variabel, aber mit der Laufzeit verbunden sind. Angenehm: Das Abo verlängert sich nicht automatisch und kann somit einfach auslaufen.

  • Monatliche Rate für alle Fahrzeugkosten außer Laden
  • Inklusivkilometer und Laufzeit des Abos anpassbar
  • Mindestlaufzeit von sechs Monaten (ohne automatische Verlängerung)
  • Service-Kosten
  • Zulassung
  • TÜV
  • Wartung
  • Versicherung (in der Regel 1.000€ SB Vollkasko / 500€ SB Teilkasko)
  • Bereifung
  • Steuern

like2drive für Gewerbekunden

Unterstützung für die Fahrzeugflotte bietet like2drive auch gewerblichen Kunden an. In diesem Fall werden die Preise auf der Webseite allesamt netto ausgewiesen. Wichtig zu beachten ist für alle gewerblichen Kunden auch, dass für die Bestellung ein separates Business Konto erforderlich ist. Über das Privatkunden-Konto kann der Gewerbetarif nicht genutzt werden.

Besonderheiten von like2drive

Autofahrer können sich bei like2drive auf gleich mehrere Besonderheiten einstellen. Zum einen punktet der Dienst mit einer guten Vielfalt, da zahlreiche Modelle verschiedener Hersteller an Bord sind. E-Autofahrer können zum Beispiel auf kleine Modelle wie den Elaris Finn zurückgreifen, aber auch auf Fahrzeuge wie das Tesla Model Y oder den Porsche Taycan ausweichen. Positiv hervorheben lässt sich dabei zudem, dass sich die Kunden keine großen Gedanken um eine Kündigungsfrist machen müssen. Ist die vereinbarte Abo-Laufzeit beendet, findet keine automatische Verlängerung statt. Eine „Kostenfalle“ droht somit nicht.

Bequem zudem: Kunden können bei Bedarf zwischen der Abholung vor Ort und einer Zustellung nach Hause wählen. Letztere ist jedoch mit Zusatzkosten verbunden. Bereits seit 2020 stellt like2drive für Privatkunden mit dem Ratenschutz eine weitere Besonderheit zur Verfügung. Dieser ermöglicht im Falle einer betriebsbedingten Kündigung die frühzeitige Rückgabe eines abonnierten Fahrzeugs.

like2drive: Kosten und Gebühren

Genau das bringt uns zum nächsten Aspekt. Den Kosten und Gebühren für das like2drive E-Auto Abo. Diese richten sich in Form der monatlichen Raten natürlich danach, welches Fahrzeug genutzt werden soll. Der kleine Elaris Finn wird zum Beispiel schon für rund 269 Euro pro Monat angeboten, den Fiat 500-e Icon gibt es ab 329 Euro monatlich, den Porsche Taycan ab gut 1.790 Euro.

Durch die individuellen Einstellungen und Konditionen können die Kosten möglicherweise verändert werden. Durch eine erhöhte Anzahl an Inklusivkilometern steigt die monatliche Rate also. Werden die inkludierten Kilometer überschritten, fällt eine Zusatzgebühr für die Mehrkilometer an. Diese liegt zwischen 0,19 und 0,39 Euro pro Mehrkilometer und richtet sich nach der Anzahl der Mehrkilometer und dem jeweiligen Fahrzeug. Möchten sich die Autofahrer das Fahrzeug nach Hause liefern lassen, wird zudem eine Gebühr von 249 Euro fällig. Die Abholung vor Ort ist kostenfrei.

Zahlungsmethoden

Die Abwicklung der monatlichen Zahlungen wickelt like2drive über das Bankkonto ab. Die Bankverbindung können Kunden im Bestellprozess hinterlegen. Anschließend erfolgt die Abbuchung automatisch, so dass die Autofahrer nicht selber für die Ratenzahlung aktiv werden müssen.

E-Auto bei like2drive abonnieren: So geht’s

Hinter dem like2drive E-Auto Abo steht aus Sicht der Kunden kein großer Aufwand. Das gewünschte Fahrzeug kann online nach der Registrierung einfach ausgewählt werden. Lediglich die Übergabe erfolgt dann vor Ort. Im Folgenden haben wir die einzelnen Schritte übersichtlich aufgeführt:

  1. Kostenlos registrieren: Für die Bestellung bei like2drive ist zwingend ein eigenes Konto erforderlich. Dieses können die Autofahrer kostenlos eröffnen, notwendig ist hierfür nur ein kurzer Augenblick.
  2. Fahrzeug wählen: Nach der Registrierung lässt sich das gewünschte Fahrzeug im Sortiment des Unternehmens auswählen. Unter „Fast Lane“ finden die Kunden sofort verfügbare Elektroautos.
  3. Upload der erforderlichen Dokumente: Für das Abo sind Nachweise in Form verschiedener Dokumente erforderlich. Darunter zum Beispiel eine Kopie des Führerscheins, zudem müssen die Kunden eine positive Bonität vorweisen.
  4. Angabe der Abo-Details: Im vorletzten Schritt erfolgt die Angabe der jeweiligen Abo-Details. Also unter anderem der gewünschte Zeitraum des Abos.
  5. Abschließen der Bestellung und Übergabe des Fahrzeugs: Die Bestellung kann online vollständig abgeschlossen werden. Je nach gewünschter Option erfolgt die Übergabe dann per Lieferung oder Abholung.

like2drive Erfahrungen aus anderen Quellen

Darf man den like2drive Erfahrungen anderer Kunden trauen, sind diese mit dem Dienst des Anbieters sehr zufrieden. Gelobt werden vor allem die große Auswahl an Modellen, die zum Teil sofortige Verfügbarkeit einiger Fahrzeuge und die bequeme Abwicklung bei Übergabe und Rückgabe des Fahrzeugs. Kritisiert wird wiederum, dass gerade bei Bestellfahrzeugen eine oftmals lange Wartezeit in Kauf zu nehmen ist. Die Ursache dafür liegt aber natürlich nicht bei like2drive, sondern schlichtweg bei den Autobauern und Zulieferern. Ebenfalls nicht optimal ist aber für einige Kunden, dass like2drive keine Kurzzeitmiete von wenigen Tagen oder Wochen anbietet. Mindestens sechs Monate müssen es immer sein.

Für wen lohnt sich like2drive?

Wer sich rund um sein Fahrzeug eine gewisse Flexibilität bewahren möchte, ist bei like2drive genau richtig. Der Anbieter verspricht mit seiner Laufzeit von mindestens sechs Monaten die Möglichkeit, stetig Fahrzeuge zu wechseln und damit auch aktuelle Modelle zu fahren. Wer sich also nicht dauerhaft festlegen möchte, findet hier zahlreiche unterschiedliche Modelle. Fündig werden so vor allem diejenigen, die vielleicht noch nicht ganz den Sprung in die Elektromobilität wagen wollen. Die E-Autos können bequem getestet und genutzt werden. Gefallen diese nicht, sind im like2drive Auto Abo auch Benziner oder Hybdrid-Modelle verfügbar.

FAQ:

Wie funktioniert die Rückgabe bei like2drive?

Die Rückgabe der Fahrzeuge erfolgt bei like2drive über einen Lieferpartner, also Partner-Autohäuser und Logistik-Unternehmen. Möglich ist die Rückgabe von Montag bis Freitag, wobei die Termine hierfür im Vorfeld abgestimmt werden müssen. Bei der Rückgabe wird anschließend ein Gutachten erstellt und etwaige Schäden mit dem Kunden abgerechnet.

Wie erfolgt die Schadensmeldung bei like2drive?

Im Falle eines Schadens können Kunden bei like2drive über die Unfall- und Schadenmeldung auf der Webseite eine Mitteilung einreichen. Diese sollte innerhalb von 24 Stunden übermittelt werden. Sind Dritte am Unfall beteiligt, muss zwingend auch der Polizeibericht der Unfallaufnahme mitgeschickt werden. Bestenfalls sollten die Kunden zudem Fotos des Schadens übermitteln.

Bietet like2drive auch eine Kurzzeitmiete an?

Für eine Kurzzeitmiete von wenigen Stunden, Tagen oder Wochen stehen die Fahrzeuge bei like2drive nicht zur Verfügung. Die Mindestdauer des Auto-Abos liegt bei sechs Monaten.

Wie schnell kann ich bei like2drive mein E-Auto abonnieren?

Wie schnell die Übergabe des Autos bei like2drive möglich ist, richtet sich nach dem gewünschten Fahrzeug. Die Modelle in der „Fast Lane“ können meist binnen weniger Tage übernommen werden. Bestellfahrzeuge bringen zum Teil Wartezeiten von mehreren Monaten mit sich.

Kann ich mein E-Auto von like2drive auch im Ausland nutzen?

Die Nutzung des E-Autos von like2drive im Ausland ist erlaubt. Allerdings dürfen Kunden mit ihrem Fahrzeug nur innerhalb der EU und in das deutsche Nachbarland der Schweiz reisen.

Lässt sich die Selbstbeteiligung bei like2drive reduzieren?

Die Selbstbeteiligung bei like2drive kann reduziert werden. Bei der Vollkasko-Versicherung liegt diese regulär bei 1.000 Euro. Es ist jedoch auch in einigen Fällen möglich, eine Teilkasko-Versicherung abzuschließen. In diesem Fall reduziert sich die Selbstbeteiligung auf 500 Euro.

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden.
  • Kommentar erstellen